Bericht Modul H

Sonntag 14.04.19. Andrea und ich trafen um 0900 Uhr im Clublokal in Zug ein. Als Chefexperte war René Fritschi und als Experten waren Franco Castronari und Diego Holzer anwesend. René wies uns in einer interessanten Theorie in die Expertentätigkeit ein.

Danach ging es an die Beurteilungsblätter für die Partnerrettung und den 40m Tauchgang. Wir sahen uns dabei jeden Punkt auf den Blättern genau an und bekamen von René wertvolle Hinweise, was dabei speziell zu beachten ist. Vor der Mittagspause machten wir noch die Gruppeneinteilung für den Tauchgang am Nachmittag.

Anschliessend an das Mittagessen fuhren wir zum Tauchplatz Zigünerplätzli. Andrea und ich bekamen kurz Zeit, das Sicherheits- und Notfallmanagement zu erstellen. Anschliessend übernahmen wir unsere „Tauchschüler“ und führten mit ihnen den 40m Tauchgang durch. Das Schwierigste kam anschliessend an den Tauchgang. Die Nachbesprechung mit dem Ausfüllen des Beurteilungsblatts.

Jetzt musste man sich wieder genau erinnern, was der Tauchschüler bei den Übungen unter Wasser genau machte oder eben vergass zu machen. Anschliessend an die Nachbesprechung gaben uns die Experten ein Feedback über unsere Nachbesprechung und den Tauchgang.

Für uns Kandidaten ein gelungener Tag, an dem wir wieder viel lernen konnten.

Walser Manuel