Rückblick Modul B – 09.07.17 – Praxis vermitteln – Daniel

Für einmal begann das Modul nicht vor Ort, sondern bereits in Büetigen, Zürich und Tavanasa. Wir hatten den Auftrag, einen 10 Minuten-Vortragsausschnitts einer D1-Theorielektion vorzubereiten.

........ was soll man auswählen, wie viel Information haben Platz in 10 Minuten, wie will man das gewählte Thema „rüber bringen“?

Mit unserem Material im Gepäck sind wir am 09.07.17, Sonntagmorgen in Walenstadt im Hotel Churfirsten eingetroffen und haben uns gleich eingerichtet. Zum Glück war es nicht mehr so heiss wie an den Tagen zuvor. Der eher kleinen Raum war suboptimal für das Modul. Nichtsdestotrotz haben wir das Beste aus dem Raum und dem vorhandenen Material gemacht.

Und zum Glück hatte Peter seinen Neuland-Moderationskoffer dabei.

Unter fachkundiger Anleitung und Unterstützung von Urs Cadruvi, Regionalchef DRS haben wir das Thema: Präsentation, Didaktik praktisch aufgearbeitet.

Von der ersten Minute an waren wir auf aktiv gefordert. Die einzelnen Kurz-Präsentationen wurden auf Video aufgenommen und anschliessend analysierten. Die treffenden Feedbacks von Urs und den anderen Teilnehmenden zur Körpersprache und unserem Auftreten habe uns gut auf den Weg gebracht, ebenso die Querverweise auf das anregende Handout.

In der Mittagspause und beim Mittagessen habe ich es genossen, der Melodie des Rätoromanischen lauschen zu können. Natürlich kam auch das Thema Tauchen nicht zu kurz.

Den Nachmittag haben wir damit begonnen, dass uns Urs einen Einblick in seinen Physik-Experimenten-Koffer gab. Das eine oder andere Experiment wird sicher in die eigene Physik-Lektion Eingang finden.

Gemäss dem Leitsatz: Erarbeiten und Vertiefen haben wir anschliessend unsere Präsentationen nochmals überarbeitet und die Erkenntnisse vom Morgen in eine zweite Präsentation einfliessen lassen. Wer wollte, konnte auch ein neues Thema einbringen. Auch diese Präsentation wurden auf Video aufgenommen und besprochen. Es war gut zu sehen, dass alle Teilnehmenden ihre Präsentationen weiterentwickelt und verbessert hatten.

Zum Abschluss haben wir den Fokus noch auf den Ablauf der Theorie-Prüfung gerichtet. Urs beantwortete unsere Fragen und gab uns noch den einen oder anderen Tipp mit für die zielgerichtete Umsetzung unserer Prüfungs-Lektion.

In der Schlussrunde wurde schnell klar, dass jeder von uns Teilnehmenden einiges mitgenommen hat aus diesem interaktiven Modul für die eigene Umsetzung der Theorie-Einheiten. Nochmals herzlichen für den spannenden und lehrreichen Tag, Urs.